Geschichte der Sprachschule St. Annahof

Die Sprachschule St. Annahof wurde bereits 1955 im Rahmen des Bildungsauftrages von Coop Zürich ursprünglich als Sprachschule für Mitarbeiter gegründet. Schon nach dem ersten Semester wurde sie der grossen Nachfrage wegen in eine öffentliche, jedermann zugängliche Sprachschule umgewandelt und hat sich danach sehr rasch zu einem ernstzunehmenden, bei Lernenden und Lehrkräften gleichermassen geschätzten Sprachlehrinstitut entwickelt.
 
Bis zum Umbau 1978 war die Sprachschule im 4. Stock des St. Annahofs an der Bahnhofstrasse etabliert, fand dann eine vorübergehende Bleibe im Freien Gymnasium im Seefeld und hat seit 1985 ihr festes, verkehrstechnisch äusserst günstig gelegenes Domizil im Haus der Dr. Raebers Höheren Handelsschule beim Bahnhof Enge.

Im Januar 1999 wurde die Sprachschule von Coop Zürich an Dr. Raebers Handelsschule  verkauft.

Dr. Raebers Höhere Handelsschule führt die Sprachschule seither als selbständige Einrichtung und mit demselben Konzept unter dem bisherigen, erfolgreichen Namen "Sprachschule St. Annahof" weiter.